Ihre Apotheke ::: KUR-Apotheke WolterIhre Apotheke ::: KUR-Apotheke Wolter Ihre Apotheke ::: KUR-Apotheke Wolter SUCHE IMPRESSUM SITEMAP

Kur-Apotheke
Dienstleistungen
Infothek
Ärzte und Kliniken in Bad Berleburg
Kontakt
Notdienst in Bad Berleburg

Infothek Ihrer Apotheke ::: Kur-Apotheke Wolter
Übersicht
Bluthochdruck
Blasenschwäche
Schlaganfall
Vorsorge-Risiko-Test
Diabetes mellitus
Sonnenschutz
Mutter und Kind
Selbsthilfegruppen
Diabetiker-INFO
Reiseapotheke
Reisekrankheiten
Impfkalender
Hausapotheke
Der Mensch
Vorsicht: Zecken!
Pflegekosmetik
Organspendeausweis
Knochenmarkspende
 
CALL-BACK-Service ::: KUR-Apotheke Wolter (Bad Berleburg)
DIABETICA
    : : : Knochenmarkspende - Mit Wattestäbchen gegen Leukämie! : : :

Mit Wattestäbchen gegen Leukämie!
Werden Sie Stammzellenspender!

Lebensspender werden – warum?

Jeder Einzelne zählt! – Gemeinsam gegen Leukämie!
Es ist wie bei einem komplizierten Puzzlespiel mit Millionen von Teilen: Die DKMS hat die lebenswichtige Aufgabe übernommen, geeignete Stammzellspender für Leukämiepatienten zu finden. Und dazu braucht die DKMS Sie! Denn für die meisten Patienten besteht die einzige Chance auf Heilung in der Übertragung von gesunden Stammzellen ihres "genetischen Zwillings" ...

Werden Sie Lebensspender!


Die Typisierung / Registrierung

Online Registrierung – wie geht das?
(Wattestäbchen / Buccal Swab)

Mit Wattestäbchen gegen Leukämie! - Werden Sie Stammzellenspender! - Promi-Power für die DKMS - Lukas Podolski macht Werbung für die DKMS. (Foto: dkms.de)
DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei (Foto: dkms.de)

Mittlerweile ist es noch einfacher, auf dem Postweg DKMS-Spender zu werden: wenn Sie sich online registrieren, erhalten Sie zwei Wattestäbchen, mit denen Sie zwei Abstriche von der Mundschleimhaut nehmen – ganz bequem und schnell bei sich zu Hause. Der Gang zum Arzt mit Blutentnahmeset entfällt.

Einfacher aber leider nicht günstiger.
Trotz dieser vereinfachten Methode ist die DKMS auf Geldspenden für die Bestimmung der Gewebemerkmale angewiesen. Diese kostet weiterhin jeweils 50,- Euro. Denn nicht die Methode der Registrierung ist kostspielig, sondern die anschließende Laborarbeit, also die Bestimmung der Gewebemerkmale. Der Arbeitsaufwand ist bei beiden Methoden identisch, egal ob man sich über eine Blutentahme oder über Wangenabstriche registrieren lässt.

Erklärung des Verfahrens

Dass dies wirklich eine ganz einfache und schnelle Methode der Typisierung ist, zeigt die folgende kurze Erklärung des Verfahrens: Zu Beginn sollte der Rachenraum gründlich mit Wasser durchgespült werden, um Speisereste zu entfernen (keinesfalls desinfizierende Lösungen verwenden). Die bei Lieferung steril-verpackte und an einem Stiel befestigte Watte darf nicht mit den Fingern berührt werden. Mit genügend Druck streift man dann mindestens 30 Sekunden lang die Wangeninnenseiten ab (Umschlagfalte des Oberkiefers). Durch eine Hoch-/Tiefbewegung und Rotation nimmt die Watte genügend Zellen der Schleimhaut auf. Der Watteträger muss nun zwei Minuten trocknen und wird dann in der enstprechend mitgeschickten Halterung (mitsamt Barcode-Aufkleber und Einverständniserklärung aus den mitgeliferten Unterlagen) an die DKMS geschickt. Nähere Ausführungen erhalten Sie, wenn Sie das Registrierungsset online bestellen.

Wer kann spenden?

Spender können grundsätzlich alle Menschen zwischen 18 und 55 Jahren werden, die in guter körperlicher Verfassung, mindestens 50 kg schwer und gesund sind. Das heißt, bestimmte gesundheitliche Voraussetzungen müssen erfüllt sein. Diese Einschränkungen werden zum Schutz des Spenders, aber natürlich auch zum Wohle des Patienten gemacht.

Nicht aufgenommen werden Personen, ...

I. die jünger als 18 oder älter als 55 Jahre sind, die weniger als 50 kg wiegen oder einen Body-Mass-Index von über 40 haben
II. mit bestimmten Erkrankungen
- des Herz-Kreislauf-Systems
- der Atemwege
- des Blutes, Blutgerinnungssystems oder der Blutgefäße
- der Psyche und des zentralen Nervensystems
- des Autoimmunsystems
- der endokrinen Drüsen
- die als bösartig gelten (Krebserkrankungen)
- die infektiös sind
- u.a.m.
III. mit einer Fremd-Organtransplantation bzw. Fremd-Gewebetransplantation
IV. die an einer Suchterkrankung leiden
V. sowie Personen, die nach den Richtlinien der Bundesärztekammer einer so genannten Risikogruppe angehören (Richtlinien zur Gewinnung von Blut und Blutbestandteilen und zur Anwendung von Blutprodukten (Hämotherapie))

Eine oder mehrere Ausschlusskriterien treffen auf mich zu ...

Auch wenn die oben genannten Ausschlusskriterien auf Sie zutreffen – und Sie dadurch leider kein Spender werden können – haben Sie die Möglichkeit, die DKMS zu unterstützen:

  • Übernehmen Sie eine Patenschaft!
  • Spenden Sie Geld für eine Typisierung eines Dritten!
  • Machen Sie in Ihrem Freundes-, Bekannten- und Kollegenkreis Werbung für die DKMS!
  • Werden Sie freiwilliger Helfer oder planen Sie eine eigene Typisierungsaktion!

Quellennachweis: Website der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei (www.dkms.de).

Informationen

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei
gemeinnützige Gesellschaft mbH

Kressbach 1
72072 Tübingen
Telefon (0 70 71) 9 43 - 0
Fax (0 70 71) 9 43 - 117
eMail post@dkms.de
Internet www.dkms.de


Bei Fragen und Anregungen nutzen Sie bitte den direkten Draht via eMail.

Link-Tipp

DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei

Internet: www.dkms.de

DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei

 
SUCHE IMPRESSUM SITEMAP
   
Kur-Apotheke · Apotheker Karsten Wolter · Poststraße 15 (Sparkassengebäude) · 57319 Bad Berleburg
Telefon (0 27 51) 92 64-0 · Kundentelefon (08 00) 1 47 03 69 · Fax (0 27 51) 92 64 30 · eMail info@kur-apotheke-wolter.de
© 2000-2010 · powered by  jr webdesign